english version

Wer bist du, dass du sprichst?


Ein Dokumentarfilm von Maria Binder und Verena Franke

Fnf Frauen und Transsexuelle aus Istanbul erzhlen von sexueller Foltererfahrung durch den Staat, von Trauma-Verarbeitung und von ihrem Kampf um gesellschaftliche Vernderung.

Sie sind zwischen 30 und 56 Jahre alt. Sie haben ffentlich ber die ihnen widerfahrene Folter gesprochen. Einige der Frauen werden deswegen in einem bis heute dauernden Verfahren gerichtlich verfolgt. Die Anklage lautet: Beleidigung des trkischen Staates.

Im Mittelpunkt des Films steht der Umgang mit dem Erlebten und nicht das erlittene Gewaltverbrechen.

Es geht um die Fragen:

Wie wirkt sich das Erfahrene im alltglichen Leben der Frauen aus?
Wie begegnen sie ihrer Angst vor Ablehnung durch Familie und Gesellschaft?
Wie transportieren sich die Erfahrung und die Verarbeitung von Gewalt in die nchste Generation?

Der Film handelt von Frauen, die ihren Weg suchen zwischen selbstbestimmten, emanzipierten Leben und traditionellen, patriarchalen Wirklichkeiten. Er zeigt die Schnittmenge von staatlicher Gewalt und gesellschaftlicher Konstruktion von sozialem Geschlecht.

Deutschland 2006, 64 min
OF: Trkisch mit deutschem Voice-over
Buch und Regie: Maria Binder, Verena Franke
Kamera: Maria Binder, Verena Franke
Schnitt: Silvia Beck
Online-Schnitt: Heike Hoffmann

Assistenz: Almut Wetzstein; bersetzung: Veronika Hartmann, Tlin Duman, Almut Wetzstein, Ilknur Igan, Fatma lmez, Koray Yilmaz-Gney, Oliver Kontny; Englische Untertitelung: Oliver Kontny; SprecherInnen: Ilka Teichmller, Arno Zicknick; Titelgraphik: Frauke Edda Groner; Ton-Support: Detlef Fluch; Tonmischung: Theo Schulte; Farbkorrektur: Stefan Engelkamp